Ernaehrung

Ernährung / Salat Die Ernährung stellt meist das größte Gesundheits-Risiko im Alter dar. Es scheint fast so als würde man mit dem Beginn des Ruhestandes alle Gesundheits- und Ernährungs-Weisheiten über Board werfen und sich nur noch dem Genuss verschreiben - aber genau im Alter ab 50 wird die richtige Ernährung immer wichtiger.

Die häufig vorkommenden Ernährungs-Fehler sind Übergewicht, Vitaminmangel, Eiweißmangel und der Mangel an Mineralstoffen und Spurenelementen.

Prinzipiell sollte sich die Ernährung immer am Energie-Bedarf orientieren !

Sitzen sie also den ganzen Tag daheim und lösen Kreuzworträtsel ist der Energiebedarf und damit auch die erforderliche Nahrungsmenge niedriger als wenn Ihr einziger Seelenheil des Ruhestandes im Marathon-Lauf liegt.

Es gilt also erst einmal folgende Faustregel:

  • pro Stunde verbraucht man etwa 1kcal pro kg Körpergewicht
  • Frauen etwa 10% weniger
  • im Alter um etwa 10% verringert

Wird zusätzlich noch Sport getrieben oder im Garten gearbeitet etc. kommt ein zusätzlicher Enegiebedarf hinzu.
Achten Sie darauf das auf der Einnahmen-Seite nicht mehr Kalorien hineinkommen als auf der Ausgaben-Seite verbraucht werden.

Welche Ernährung ist die richtige ?

Eiweiß

Als wichtigste Hauptnährstoffe sind Kohlenhydrate und Eiweiß zu nennen. Fett hingegen sollte möglichst sparsam eingesetzt werden (diese Regel gilt übrigens auch für Ihre Kinder und Enkel). Im Alter wird hochwertiges Eiweiß aber immer wichtiger.
Da Fleisch nur in Maßen konsumiert werden sollte (Fett !) bieten sich hier Milchprodukte an genauso wie Hülsenfrüchte oder Eier.

Viele Vitamine !

Es ist leider nicht zu leugnen das die Körperfunktionen im Alter ein wenig nachlassen. Damit geht auch eine dezimierte Verwertbarkeit an Vitaminen einher - wobei diese GERADE im Alter doch so wichtig sind !
Es ist also wichtiger denn je - die klassischen Vitamin-Zulieferer wie Obst (Vitamin C), Milch, Fisch (Vitamin D) oder Hülsenfrüchte (die ganze Vitamin B - Reihe) auf den täglichen Speiseplan in ausreichender Menge zu setzen.

Trinken !

Prost - Auf den Ruhestand ! Bleiben Sie "im Fluß". Das größte Gesundheitsrisiko gerade im hohen Alter ist zu wenig Flüssigkeitszufuhr. Trainieren Sie sich also gleich eine gesunde Menge Flüssigkeitsaufnahme pro Tag an. 1,5 bis 2 Liter sollten es über den Tag hinweg auf jeden Fall sein. Achten Sie nur darauf das das Verhältnis von Bier, Wein und Kaffee zu Wasser, Fruchtsaftschorlen und Früchtetee ein gesundes bleibt.
Das Feierabendbier (moment - das braucht im Ruhestand ja einen anderen Namen) möchten wir Ihnen nicht nehmen - zudem hat es ja auch einen Schlaf-fördernden Nebeneffekt, aber die Haupt-Flüssigkeitsquelle sollte im Besten Falle aus reinem Wasser bestehen.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden sich auch auf dieser Seiten:.
Deutsches Ernährungsberatungs- und Informationsnetz
Bundesministerium für Ernährung